MMM: Dirndl-Bleistift-Rock / Dirndl-Pencil-Skirt

Please scroll down for the English version

Nachdem ich nun dem Me.Made.Mittwoch schon seit über einem Jahr folge, habe ich jetzt, wo aus meinen Nähversuchen sogar schon was wird, mich getraut auch einmal mitzumachen. Und zwar mit meinem ersten Rock nach einem klassischen Schnittmuster.

Die Geschichte des Rocks ist lang und für mich war’s jedenfalls spannend:

August: Online den Schnittmusterkurs von Mimi G. entdeckt. War eigentlich für einen A-Linienrock einfachster Stufe. Schnittmuster Burda Style B 7069 gekauft, weil mir Bleistiftröcke nie passen, dachte ich, musst du halt selber machen. Außerdem: Pah, A-Linienröcke hab ich genug, wie schwer kann das schon sein usw.

Immer noch August: Im Secondhandshop  einen Dirndl-Rock mit wunderschönem Muster gefunden, leider ein bisschen eng um die Taille, außerdem altmodisch. Dachte ich, Stoff, Unterrock, Reißverschluss und Fütterung um 16 Euro, machst du deinen Bleistift-Rock draus. Auf der Packung stehen Stoffempfehlungen, außerdem hat das Ding keinen Unterrock, hab ich nie gelesen.

September: Alten Rock aufgeschnitten, alles auseinandergenommen, wie bei Mimi alles abgemessen und das Schnittmuster ausgeschnitten, auf den Stoff gelegt, gezeichnet, draufgekommen, dass ich doch eine Stoffschere brauche, mit Stanleymesser mutig den schönen Stoff zerschnitten. Drauf gekommen, dass ich ein paar Sachen verkehrt herum ausgeschnitten hatte und der Teil für den Hintern für immer verloren war. Unverzagt ins Stoffgeschäft, schwarzen Stoff und eine echte Stoffschere besorgt, und noch mal von vorn…

Oktober: Brav an die Anleitung von Burda gehalten, alles zusammengenäht und gebügelt, aber der Bund ist viel zu breit, der Rock bauscht sich wo er nicht soll, was war das mit dem empfohlenen Stoff? So lange aufgelöst, gefuhrwerkt, genäht und wieder aufgelöst, bis ich dachte, nähen ist wohl doch keine meiner Begabungen. Am Schluss neue innovative Übernaht eingefügt, um die fluffigen Stücke flach zu halten. Dann einen Uralten Bleistift-Rock hervorgekramt, um zu sehen wie das mit dem Unterrock denn ist, und via Reverseengineering einen etwas zu engen Unterrock konstruiert.

November: Endlich den Saum fertig genäht.

Kosten: 20 Euro, und unendlich viele Nerven und Stunden…

Hier ist er also,  der Dirndl-Bleistift-Rock, der nun doch zu weit ist, obwohl er mal fast zu eng war… Instant-Abgenommen? Abend vs. Morgen-Taille? Hätte mich an die Stoff-Angaben halten sollen?

Noch in Dirndl-Form:

Vorher

Vorher

Und jetzt:

Vorne

Vorne

(Verlobter hat mir nicht gesagt, dass er sich verschoben hat… :-@):

Hinten

Hinten

Seite

Egal, werd ihn trotzdem tragen, vielleicht mit einem laaaangen Pullover.

Now that I have followed the Me.Made.Mittwoch blog for over a year, I have now decided to join, since my sewing-experiments are finally looking like real garments. Also, this is my first skirt from a classic pattern.

The history of the skirt is long and certainly exciting (for me at least):

August: I discoverd the online course about sewing-from-a-pattern by Mimi G. That was actually for an A – line skirt, the simplest kind. So, I decided to buy the pattern Burda Style B 7069, because pencil skirts never fit me, will have to make one myself… Also: Pah, I have plenty of A- line skirts, how hard can it be etc.

Still August: I found a handsome dirndl-skirt with the most charming floral pattern, unfortunately, it was a bit tight around the waist  and a bit old-fashioned. Oh my, I thought, fabric, petticoat , zip and interfacing at 16 Euros, I will make that pencil skirt out of it . On the packaging there are fabric recommendations, and the thing has no petticoat. Never even read that.

September: Cut the old skirt, disassembled everything, measured and cut the pattern just like Mimi, placed it on the fabric, drew, discovered that I really need proper fabric scissors, cut the beautiful fabric with a Stanley knife. Unsurprisingly, I had cut out a few pieces upside down and the backside was lost forever. Undaunted I went to the fabric store, equipped myself with black fabric and proper fabric scissors, and started at the beginning …

October: Followed the Burda instructions like a good girl, stitched it all together and ironed everything, but the belt-part was too wide, the skirt had weird bags where he should not have had them, what was that about the recommended fabric? I unstitched, ripped seams, restitched and in short was so crafty, I decided sewing might not be one of my talents after all. In the end, I inserted a new, innovative seam to keep the fluffy pieces flat. Then I dug out an ancient pencil skirt to see about how petticoats are made and then reverse-engineered the heck out of it. A little too tight, but who is counting.

November: Finally finished sewing the hem.

Cost: 20 euros , and countless nerves and hours …

So here it is, the dirndl-pencil-skirt that is suddenly too wide, even though it was almost too tight a day before… Instant Weightloss? Evening vs. Morning waist? Should I have stuck to the fabric information?

Before:

Before

Before

And now:

Fron

Fron

Rear ( Fiancé did not tell me that it had shifted … : – @ ) :

Back

Back

Side

Side

I will wear it anyways, maybe with a loooong jumper.

3 Gedanken zu “MMM: Dirndl-Bleistift-Rock / Dirndl-Pencil-Skirt

Ich freue mich über jeden Kommentar, und verspreche jede Frage zu beantworten! / I am happy about every comment and promise that I will answer any questions!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s