Whiteboard-Kalender (inkl. Vorlage)

In meinem letzten Post habe ich Euch meinen Arbeitsplatz gezeigt, und da kam ich auf die Idee, meinen Kalender als Download anzubieten, da ich die Vorlage selbst erstellt habe und sie sonst nur sinnlos auf meinem Schreibtisch herumgammelt.

Whiteboard-Kalender3

 

 

Whiteboard-Kalender2

Bei der Gesamtansicht konnte man es nicht so gut erkennen, aber der Kalender ist im Prinzip ein Wochenplan in einem Rahmen, der mit Whiteboard-Marker beschrieben werden kann. Da mein Studium und Privatleben manchmal etwas chaotisch sind, fand ich es angenehm, mich am Anfang der Woche hinzusetzen und Sonntagabends alle meine Terminplaner (Uni, Handy, Zettelchen) und To-Do-Listen durchzugehen, und auf einem Kalender zusammenzubringen.

Inzwischen habe ich ein smartes Smartphone, wo mir durch diverse Apps dieser Schritt erspart bleiben würde und ich automatische Erinnerungen bekomme, aber es hat doch etwas angenehm übersichtliches.

Ich habe es auf Französisch gemacht, weil ich gerade versuche diese schöne Sprache zu erlernen, aber es gibt auch eine Vorlage auf Deutsch und Englisch.

Sie ist perfekt geeignet für eine DIN-A-4 Seite. Aber man kann sie auch vergrößern.

Kalender

Calendrier

Calendar

Falls ihr Euch einen solchen Kalender macht, würde ich mich über Bilder sehr freuen.

 

Wohnsplitter: Arbeitsplatz

Da ich meine ganze Zeit hier verbringe, um an meiner Masterarbeit herumzuwerkeln möchte ich heute mal meinen Schreibtisch herzeigen, den ich endlich mal richtig aufgeräumt habe.

Nachdem ich nicht alleine wohne, kann ich meine Einrichtungsträume nicht wild ausleben, sondern muss schauen, dass es auch etwas männlicheren Geschmäckern entspricht. Aber mein Arbeitsplatz gehört mir ganz allein, und deswegen Blümchen… überall!

Ladenschränkchen

Den Schreibtisch kennt bestimmt jeder, es ist ein Hemnes Schreibtisch von Ikea, den ich heiß liebe. Der Stuhl und die schöne Papiereinrichtung ist ebenfalls von Ikea. Die Kissen habe ich selber genäht, und die Füllung des Sitzkissens sind drei Schichten Schaumstoff.  Inzwischen wünsche ich mir, ich hätte Holz genommen, aber beim Umzug hatte ich nur noch vor Augen wie viel das alles schon gekostet hat… und jetzt will  ich es auch nicht rauswerfen, vor allem, weil es ja bald eine Nähecke wird…

Klipp-Lampe

Wer sich frägt was das mit dem kleinen Laptop und dem Bildschirm soll… ich habe ein altmodisches Netbook, das in der Uni unglaublich praktisch zum mitschreiben ist, aber zum lesen nicht so sehr. Und da ich viele von meinen Lernmaterialien nicht ausdrucke, sondern am Bildschirm lese, habe ich diesen weißen Bildschirm auf willhaben gefunden… und er wurde von meinem Zahnarzt verkauft. :-O

Magnetboard (2)

Mein Magnetboard ist eines vom Flohmarkt, dass ich mit Stoff überzogen habe. Ich werde dazu noch eine Anleitung machen.

 

Mauspad (2)

Das Mauspad ist aus Schaumgummi, Sprühkleber und Stoff, die Maus ist von Nager-IT, die Fairtrade-Mäuse herstellen, die sogar biologisch abbaubar sind.

Briefkästchen-1 (2)

 

 

Briefmesser (2)

Und wei ich meinen Verlobten etwas ärgern wollte, hier mein Briefmesser. Mit Schleife… haha. In Wirklichkeit ist es ein kaputtes Buttermesser. Ich weiß bis heute nicht, wie der Sprung da rein kommt.

 

Und wie sehen eure Arbeitsplätze aus?

 

Wohnsplitter: Speisekammer

Ich möchte eine neue kleine Serie machen, mit alten und neuen Projekten aus meiner Wohnung, die manchmal zu klein für einen eigenen Post sind oder nur insgesamt Sinn ergeben.

Heute, meine überarbeitete Speisekammer.

Vorratsschrank4

Vor einer Ameiseninvasion hatte ich viele Vorräte in ihren Packungen gelassen und es gab auch öfters ein durcheinander von offenen und geschlossenen Packungen. Jetzt habe ich alles Offene in Gläser verfrachtet, die zum größten Teil up- und recyclet wurden. Vorratsschrank..

 

Bis ich genug große Gläser beisammen habe, sind auch noch Sachen in meinen alten Joghurtbechern untergebracht. Geschlossene Sachen sind in diesen grünen Boxen untergebracht. Ich habe dafür einfach den Stoff meiner alten Vorhänge mit Sprühkleber auf Katzenfutterschachteln geklebt und ein Ettikett mit Whiteboard-Marker beschriftet.

Vorratsschrank.

 

Mehl, Reis und größere Mengen habe ich in diese gekauften 5l-Gläser getan, in die etwa 2 Kilo Mehl passen:

Vorratsschrank2

Und auch sehr wichtig, ist diese hübsche Schachtel (eine größere Katzenfutterschachtel), in der die Süßigkeiten aufbewahrt werden.

Vorratsschrank3

Fast noch wichtiger sind für mich jedoch meine Gewürze, die ebenfalls in diversen upcycelten Gläschen aufbewahrt werden, deren Deckel ich mit mattem Lack besprüht habe und auf die ich mit meinem weißen Stoffmarker schreibe. So sind sie von oben schön auseinanderzukennen.

Vorratsschrank1

Silhouetten selber machen

  • Ein Profilbild schießen bzw. heraussuchen:
cdn.baohe.org

Han Chae Young, one of the celebrities about whom a Korean website asked: Who has the best Profile? I clearly chose him.

  • In GIMP öffnen
  • Eine neue Ebene öffnen (Ebene > Neu)
  • Den Werkzeugkasten aufmachen (Fenster > Werkzeugkasten)
  • Heranzoomen, entweder mit dem Lupentool oder mit Strg und dem Rollding auf der Maus.
  • Mit der Freihandauswahl (dem Lasso) das Profil abfahren und bei jeder kleinen Veränderung der Richtung klicken (einen Punkt setzen.)
  • Während diesem Prozess am besten nichts anders tun, und wenn man das Bild bewegen will, nur das Rollding auf der Maus bewegen, aber niemals die Tastatur anfassen, weil sonst geht der Spaß von vorn los. Auch nicht raus- und reinzoomen.
  • Wenn du alles nachgezogen hast, kannst du einen Doppelklick machen und das Bild sollte jetzt Ausgewählt sein. (Blinkende weiße Streifen.)
  • Jetzt füllen. (Bearbeiten > Mit Vordergrund-Farbe füllen.)

    Silhouetten5

  • Dann auf invertieren (Auswahl > Invertieren)
  • Wieder ausfüllen (Bearbeiten > Mit Hintergrund-Farbe füllen.)
    Silhouetten4

  • Jetzt noch die Auswahl beenden. (Auswahl > Nichts auswählen)
    Silhouetten1

  • Abspeichern geht am besten mit Datei > Save for Web
  • Dann JPEG oder JPG auswählen und den Qualitätsregeler auf 100 schieben. Und abspeichern.
  • Dann noch in Paint aufmachen und ganz einfach einen hübschen Rahmen rundherum.

Tadaaaa!

Silhouetten2

Das ganze kann man natürlich auch mit Skylines oder Haustieren machen.

Selbstgebastelte Last-Minute Weihnachtsgeschenke

Selbstgemachte Weihnachtsgeschenke

P.S.: Das ist die wunderhübsche Weihnachtsdeko in der Grazer Herrengasse. Danke an meinen Schatz für das Photo.

Ich war dieses Jahr richtig früh dran mit Weihnachtsgeschenken und muss jetzt nur noch eine Sache basteln, die ich Euch hoffentlich später vorstellen kann.  Der Blog blieb ein bisschen unweihnachtlich, da ich so viel für die Uni zu tun hatte, dass ich nicht mal meine Wohnung dekoriert habe, obwohl ich so schöne Pläne hatte. Naja, Weihnachten kommt ja jedes Jahr.

Letztes Jahr habe ich schon über Last-Minute-Geschenke geschrieben, dieses Jahr mache ich es etwas anders: Selbstgebastelte Last-Minute Weihnachtsgeschenke!

Für alle diejenigen, die nicht so früh dran waren wie ich, aber trotzdem wollen, dass es so aussieht als ob, habe ich hier die besten selbstgebastelten Sachen gesammelt die meine Pinterest-Tafel so hergibt. Die meisten davon kann man an einem Nachmittag oder weniger machen, und benötigen meist nur einen Gang zum Bastelladen oder einen Haushaltswarenladen.

Für die Kerzen-Enthusiasten:

  1. Mit Photos überklebte Marmeladengläser von Claire.

    Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

  2. So einfach, aber so hübsch: Einmachgläser mit weißem Sand und Stumpenkerzen. Vielleicht mit echtem Meersand für den Meer-Nostalgiker unter Euren Freunden. Oder buntem Sand…  oder wie hier, mit weißem Reis. Macht sich hübsch in Küchen.

    Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

  3. Oder Marmeladegläser umwickelt mit Bändern und Spitze.

    Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

  4. Oder mit Milchglasstreifen aus Satinierlack:
  5. Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Für die Planer

Ein Rahmen mit Glas, ein ausgedrucktes Kalenderblatt und ein Whiteboard-Stift: der Traum für Freunde mit chaotischen Wochenplänen. Ich habe jetzt so einen Kalender, und glaubt mir, er ist ein Traum.

IMG_2062

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Oder ein hübscher Rahmen mit einem Filz oder einem Korkboard, für Zettel, Rechnungen, To-do’s, Bildern:

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Für Schmuckliebhaberinnen:

Schmuck aus Knöpfen,

 (375x500, 48Kb)

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Perlen,

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

oder Wolle und einer Kette aus dem Baumarkt!

Jewelry DIY Tutorial: Ethnic Wool Necklace

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Und Liebhaber von hübschem Krims-Krams:

Mascherl für Büroklammern:

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Hübsche Haarkämme, könnte man auch mit Perlen oder Steinchen machen:

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Eine hübsche Gewürzaufbewahrung, am besten gleich mit Gewürzen. Solche Stäbchen bekommt man am besten in der Nähe von technischen und naturwissenschaftlichen Unis. Ist leider auch das einzige Geschenk zum Selbermachen für Männer, dass auch noch schnell geht. Ah, Männern etwas zu schenken finde ich immer besonders schwer.

Dean and Deluca Spice Rack

Bitte klicken um zur Quelle und der Anleitung zu gelangen.

Falls ihr aber überhaupt keine Zeit mehr habt, etwas selbst zu machen, kann man immer noch Dawanda Gutscheine verschenken. Von wem anderen selbstgemacht ist fast so gut wie selbstgemacht, oder?

Gerahmte Herbstblätter / Framed autumn-leaves

Framed Leaves / Gerahmte Blätter

Please scroll down for the English Version!

Jetzt wo ich nach Weihnachten etwas Zeit hatte, bin ich endlich dazu gekommen ein länger geplantes Projekt umzusetzen. Ich liebe es ja, etwas Natur in die Innenräume zu bringen, und vor allem Blätter haben es mir angetan. Ich habe schon im Herbst Blätter gesammelt und getrocknet, aber dann ist mir so einiges dazwischen gekommen. Aber jetzt hängen die Blätter-Bilder endlich und so schwer war es nicht:

Was man braucht:

Blätter, ein dickes Buch, Zeitungspapier, Glasrahmen (in meinem Fall rahmenlose Rahmen, weil ich die gerade da hatte), dünner Pappkarton (Frühstücksflockenverpackung), normales Papier, Schere und Kartonschneider und ein hübsches Geschenkpapier, am besten mit Metall-Folien-Anteil.

So geht’s:

  • Zuerst mal hübsche Blätter sammeln. Unbedingt darauf achten, dass sie nicht merkwürdig riechen, glaubt mir, meine Mappe riecht jetzt noch nach Maische von ein paar sehr hübschen Blättern. Leider konnte ich sie deswegen nicht benutzen, wer will schon, dass das Wohnzimmer riecht wie eine Brauerei.
  • Dann die Blätter mit kaltem Wasser abspülen und auf einer Zeitung über Nacht trocknen lassen.
  • Am nächsten Tag in eine Zeitung und in ein Buch legen, und das Buch dann gut einklemmen, damit die Blätter ordentlich flach gedrückt werden.
  • Nach etwa einer Woche kann man die Blätter dann rahmen.
  • Den Rahmen passend zur Größe des Blattes aussuchen.
  • Dazu ein Stück normales Papier auf den Rahmen zuschneiden. Anhand von diesem dann auch das Geschenkpapier zuschneiden.
  • Zuletzt dann den Karton zuschneiden und einen Rand von etwa 2 cm auf jeder Seite ausmessen und das Innere herausschneiden.
  • Nun zuerst das Papier, dann den Kartonrahmen und am Schluss das Geschenkpapier auf die Unterseite des Rahmens legen. Den Finger in ein Stück Stoff wickeln und damit das Geschenkpapier auf den Kartonrahmen drücken.
  • Nun das Blatt auflegen und eventuell überstehende Stängel abschneiden.
  • Dann das Glas auflegen und befestigen.

Fertig!

Framed Leaves How-to / Gerahmte Blätter

Now that I had some time after Christmas, I finally got around to realize a long planned project. I love to bring a little nature inside, and I especially love leaves. I’ve collected these leaves in autumn and dried them, but then I got distracted.

But now the framed leaves are done and it was not that hard:

What you need:
Leaves, a thick book, newspaper, glass frames (in my case, frameless frames because I already had them), thin cardboard (cereal boxes), normal paper, scissors and a cutter and a pretty gift wrapping paper, preferably with a metal film.

 

Here’s how:

  • First off, collect pretty leaves. Make absolutely sure that they don’t smell weird, my binder still smells after a bit like mash from some very pretty leaves. I couldn’t use them, who wants their living room smelling like a brewery after all.

  • Then rinse the leaves with cold water and let them dry on a newspaper overnight.

  • The next day put the leaves in a newspaper individually and place them in a book, and then press the book well, so that the leaves are pressed flat.

  • After about a week you can then frame the leaves.

  • Choose the frame to match the size of the leaf.

  • Cut a piece of plain paper to match the frame. Based on this cut the wrapping paper. At last, cut the carton and measure an edge of about 2 cm on each side and cut out the interior.

  • Place the paper, then the cardboard frame and finally the wrapping paper onto the bottom of the frame. Wrap your finger in a piece of cloth and neatly press the wrapping paper to the cardboard frame.

  • Now add the leaf and cut off any excess stem. Then replace the glass and secure it.

 

Done!

Last-Minute Weihnachtsgeschenke

  Last Minute Weihnachtsgeschenke

For the English version please scroll down.

Falls Euch bis jetzt immer noch nichts eingefallen ist, ist hier eine kleine Liste von Dingen, die ihr jetzt noch selber machen könnt bzw. schnell kaufen könnt (auch am 24. wenn es sein muss:

Trockene Schneekugel

  • Diese charmanten, wasserlosen Schneekugeln, aus Marmeladengläsern, gefüllt mit getrockneten Zweigen, Tannenzapfen oder auch künstlichen Bäumchen aus dem Modelleisenbahnhandel und Glitzer oder künstlichen Schnee aus dem Bastelladen.
  • Schneekugeln mit Wasser, wobei hier definitiv Plastikblumen, Bäume und Pflanzen zu bevorzugen sind. Man könnte auch eine kleine Landschaft aus Fimo formen und diese mit Acrylfarben anmalen. Man könnte aber auch Kinder Überraschungsei Figuren oder ähnliches nehmen.Ich habe vor ein paar Jahren ein paar Schneekugeln gemacht und das ging relativ schnell und einfach. Dazu braucht man ein Marmeladeglas, eine Figur oder eine kleine Landschaft, destilliertes Wasser aus dem Drogeriemarkt oder der Tankstelle, Superkleber, Alleskleber und „Schnee“. Da kann man entweder Glitzer oderhttp://bit.ly/ZmnYrE“>Schneekugel-Schnee verwenden.Nun die Figur an den Deckel des Marmeladeglases innen aufkleben und gut trocknen lassen. Das Marmeladeglas derweil auskochen, indem man es in kochendes Wasser legt und dann auskühlen lässt. Glitzer und „Schnee“ in das Glas geben, mit dem Wasser füllen und dann den Deckel mit Alleskleber innen bekleben und während der Kleber noch weich ist, das Glas vorsichtig und fest zuschrauben. Fertig!

    Pralinen-Mach-Set

  • Ein Geschenk für die Schleckermäuler und Gourmets ist dieses Pralinen-Set von Gu, in das ich mich ja verliebt habe.  Außerdem erhöht es die Chance nächstes Jahr selbst mit Pralinen beschenkt zu werden. Win-win würde ich sagen.
  • Weil wir gerade bei Sets sind, denke ich ein Set aus Dingen, die die Person mag kommen immer gut an. Ich schenke meiner Freundin dieses Jahr zum Beispiel ein Set aus Nagellacken und Manikür Werkzeugen, die ihr selbst ein bisschen zu teuer werden.

    http://bit.ly/WsBgNX

  • Für die Freunde die vor allem auf Natürlichkeit stehen, kann ich nur Naturkosmetik empfehlen. Schafsmilchseifen sind sehr gut für trockene Haut und meistens auch etwas teuer. Genau das richtige für ein luxuriöses, kleines Geschenk also.

    http://bit.ly/U0Zr3E

    Margareta Pantoffeln

  • Auch diese Margaret-Hausschuhe von Ikea sind ein tolles Geschenk für Leute die daheim viel sitzen. Ich habe sie mir für unterm Schreibtisch gekauft, weil meine Füße immer kalt geworden sind und obwohl sie nicht sehr praktisch zum gehen sind, sind sie wirklich kuschelig warm.

    http://bit.ly/U0YGYw

    Bedrucktes Puzzle

  • Auch sehr charmant für Stubenhocker finde ich selbstgemachte Puzzle. Das kann einerseits ein selbstbemaltes Blanco-Puzzle sein, dass vor allem von Kindern bemalt toll ist und vor allem gut in einen Briefumschlag passt oder aber auch ein mit einem Photo bedrucktes Puzzle, dass ich dieses Jahr an meine Cousine geschickt habe.
  • Für Leute die weniger gern in der Stube hocken, gibt es Jollydays, welches ich ganz fantastisch finde. Da kann man alle möglichen Abenteuer oder auch ruhige Erlebnisse finden und her schenken. Oder du findest selbst raus, was man bei Euch in der Gegend lustiges ausprobieren kann. Noch besser wird’s, wenn man auch selbst mitmacht und so gleich noch gemeinsame Zeit mitschenkt.
  • Und natürlich der Klassiker: Bücher. Aber hier mein Tipp dazu: Schenke den Leuten nicht Bücher die dir gefallen haben, vor allem wenn du nicht genau weißt, welchen Geschmack der Beschenkte hat. Oder noch schlimmer sind Bücher, bei denen du denkst, dass der andere sie braucht, also Selbsthilfebücher und derartiges. Das kann ganz schön beleidigend sein. Selbsthilfebücher würde ich wirklich nur her schenken, wenn mir die andere Person von einem sehr konkreten Problem erzählt hat und das Buch sich auch sehr konkret mit diesem Problem beschäftigt. Bücher a la „Befreie dich von deiner Familie“ wenn dir der Beschenkte von einem Streit mit einer Schwester erzählt hat sind meist wenig willkommen. Dann schon lieber ein Büchergutschein.

Christmas is nearing, and I hear many people complain that they still do not have all the gifts. Here are some of my suggestions for last-minute gifts that can easily be put together or bought quickly (even on the 24th, if need be):

  • These charming, waterless snow globes, made out of jam jars filled with dried twigs, pine cones or artificial trees and glitter or artificial snow.
  • Snow globes with water, though I would definitely use plastic flowers, trees and plants here. You could also form a small landscape out of polymer clay and paint them with acrylic paint. But one could also take little toys, figurines and so on.
    I made one a few years ago and they are an easy project. For this you need a jar of jam, a figurine or a small landscape, distilled water from the drug store or the gas station, super glue, normal glue and „snow“. For snow you can use either glitter or snow globe snow.
    Now stick the figure on the inside of the jar lid with superglue and let it dry. Meanwhile, boil the jam jar, by putting it in boiling water for a minute and then letting it cool. Put glitter and „snow“ into the glass, fill it with water and then fill the lids inside rim with glue and while the glue is still soft, close the jar gently and firmly. Done!
  • For sweet tooths I love giving a set of a chocolate making book and chocolate molds, that is apparently only available in German. But you could give them as separates. Besides it also raises the chances of receiving chocolates next year. Win-win.
  • On the subject of sets, you could also easily put together a set of other things that the person likes. I find these are usually the most popular gifts. I am giving a nail polish and manicure set with things she would consider slightly too expensive to a friend who always paints her nails.
  • For your friend who is really into natural products, you could buy a bath and body set with only natural products which are often quite pricey and often a luxury. My friend loved the sheepsmilk-soaps, which are especially great for dry skin.
  • These Margareta slippers from Ikea are a great gift for people who sit at home a lot. I bought them for myself because my feet are always turning cold when I sit at my desk and although they are not very practical to walk around in, they are really nice and warm.
  • Another gift for couch potatoes are homemade puzzles. This could either be a Blanco puzzle, that’s great for children to paint and fit well into an envelope or even a printed photo puzzle, which is what I gave my cousin this year.
  • For people who are less fond of sitting around, there is Jolly Days, which I think is fantastic. You can find all kinds of adventures and calmer experiences there and give them away as well. Or you could also find things to do where you live. Even better, join them and give them the gift of spending time with you on top.
  • And of course the classic: Books. But here’s my tip on that: Don’t give books that you liked, unless you know exactly what sort of books the recipient likes. The worst books to give in my opinion though, are self-help books, that you think the recipient needs. This can be quite offensive. Self help books should really only be given if the person told you about you a concrete problem and the book is also very specifically concerned with this problem. Books like „Free yourself from your family“ if someone told you about a dispute with their sister are usually most unwelcome. I would prefer to give and receive a gift card in such cases.

Geschenkbeutel / DIY Newspaper Giftbag

For the English version, please scroll down.

Weihnachten naht in Riesenschritten, und ich habe noch nicht alle Geschenke, aber ein paar habe ich schon. Ich packe sie meistens gleich ein, damit ich nicht zwei Stunden bevor wir losfahren hektisch Bänder knoten muss.

Ich wollte dieses Jahr mal kein Geschenkpapier kaufen, weil das eh immer gleich wieder auf dem Müll landet, und habe deshalb Sackerl/Beutel aus Zeitung und alten Geschenkpapierresten gemacht.

 

So geht’s:Geschenkbeutel selber machen

  • Ausmessen wie breit und tief der Beutel für die Geschenke sein muss. Die Tiefe durch zwei teilen.
  • Nun zwei Zeitungsblätter (für Stabilität) übereinander legen und folgende Stellen am unteren Rand markieren:
    • Irgendwo in der rechten Mitte einmal die Breite markieren.
    • Links und rechts davon die gewünschte Tiefe in zwei Schritten markieren.
    • Rechts noch einmal eine halbe Tiefe dazu markieren.
    • Links davon noch einmal eine Breite markieren.
  • Jetzt anhand dieser Markierungen bis nach oben falten.
  • Jetzt die Markierungen auf einen Geschenkpapier-Rest wiederholen und ebenfalls falten.
  • Das Geschenkpapier am oberen Ende des Beutels mit der Zeitung falten.
  • Jetzt alles am Rand zusammenkleben. Achtung, auch die zwei Zeitungsblätter und das Geschenkpapier jeweils einzeln ankleben.
  • Festpressen und trocknen lassen.
  • Nun ausmessen wie hoch der Beutel sein muss und oben und unten etwa 10 Zentimeter Platz lassen.
  • Den Beutel jetzt unten abschneiden.
  • Um den Boden zu erschaffen die Seiten etwa 8 Zentimeter einschneiden.
  • Die schmalen Seiten einklappen und mit einem Stück Klebeband fixieren.
  • Die breiten Seiten zu einem Dreieck falten und eventuell auch die Spitze einfalten.
  • Alles festkleben und am besten von innen dagegen drücken.
  • Der Beutel ist jetzt fertig und muss nur noch dekoriert werden. Ich habe drei Varianten versucht:
    • Option 1: Den Beutel befüllen und dann einfach den oberen Teil zu einer Spitze formen, nach hinten klappen und festkleben. Danach mit Bändern, Zweigen und Geschenkanhängern dekorieren.
    • Option 2: Den oberen Teil nach hinten klappen, mit einem Locher vier Löcher stanzen und dann ein hübsches Geschenkband durchfädeln.
    • Option 3: Etwas rustikaler wird es mit einem Haushaltsband und Zweigen.

Geschenkbeutel selber machen / Gift Bag DIY

 

So, Christmas is nearing, and even if I do not have all the Christmas gifts yet, I have a lot of them already and I tend to pack them up as I go, so I don’t get into a frenzy two hours before we leave.

This year I decided not to buy wrapping paper, since most of it lands in the garbage anyhow, but to use newspaper and leftover scraps of wrapping paper to make some giftbags.

 

Here’s how:

Gift Bag DIY

  • Measure how wide and deep your bag will need to be. Divide the depth by two.
  • Now take two sheets of newspaper (for stability) and mark the following position at the bottom:
    • Somewhere in the middle mark one width.
    • Left and right of it mark the desired depth in two steps.
    • On the right, mark another half of the depth
    • To the left mark another width.
  • Now fold along these marks all the way up.
  • Transfer the marks onto your wrapping paper if you are using it and fold it as well.
  • Now fold the wrapping paper over the top of your newpaper.
  • Now glue all of these things together at the edge (depth part). Remember to also glue the two sheets of newspaper and the wrapping individually.
  • Press firmly and let dry
  • Now measure how high your bag has to be and add 10 centimetres/ 4 inches on the top and bottom
  • Cut the bottom off at your markings.
  • To create the bottom cut the four sides for about 8 cm/3 inches.
  • Fold in the narrow sides and secure them with a piece of tape.
  • Fold the broad sides into a triangle and possibly fold the top, so it won’t go over the edge of your bag.
  • Glue everything and press it from the inside.
  • The bag is now finished and awaiting to be decorated.
  • I tried three different options:
    • Option 1:

      Fill the bag and then for a triangle with the upper part, simply fold it back and secure it with a piece of tape. Then decorate it with ribbons, branches and a gift tag.

    • Option 2: Fold the top to the back, punch four holes and then loop a pretty ribbon through them.
    • Option 3: For a more rustic approach, decorate it with branches and some burlap string.

 

Weihnachtsdeko / Christmas Dekoration

For the English version please scroll down.

Dieses Wochenende war der erste Advent, und wie es schon bei meinen Eltern Tradition war, ist der 1. Dezember der Tag um alles für Weihnachten zu schmücken.

Bei einem  Spaziergang durch den winterlichen Wald mit meinem Schatz bin ich auf Inspiration gestoßen, und hab fleißig trockene Äste und von einer abgesägten Fichte die Zweige gesammelt. Und das ist dabei herausgekommen. Außer dem Band habe ich nichts neu gekauft, also ein gratis Projekt.

Womit habt ihr dekoriert?

(Um die Gallerie zu sehen, bitte auf ein Bild klicken)

This weekend we had the first advent, and in my family we always decorated the house on the 1st December for Christmas, which is why doing anything earlier than that feels strange to me.

The inspiration came to me when I took a walk into the wintry forest with my honey. So I collected some dried branches and the twigs of a chopped-down fir and this is the result. Except for the ribbon I bought nothing new, so this a free project.

What did you decorate with?

(To see the Gallery, please klick on a picture.)

 

Ein erwachsener Adventskalender und Rezept für „Weihnachtstee“ / A grown-up adventcalendar and a recipe for „Christmas-Tea“

Scroll down for the English version.

Da keiner in unserer Familie besonders religiös ist, liebe ich an Weihnachten vor allem die Traditionen, die zeigen, dass man an andere denkt und Ihnen auch gerne eine Freude macht. (Dass dennoch nicht dieser Zwang etwas zu schenken bestehen sollte ist eine andere Geschichte.)

Eine dieser Traditionen ist, dass meine erwachsene Cousine und ich uns gegenseitig einen Adventskalendar füllen. Das hat damit angefangen, dass wir irgendwann gar keinen mehr bekommen haben und das beide deprimierend fanden. Ja, so erwachsen sind wir eben.  Das geht jetzt seit etwa zehn Jahren so, und wir nähern uns nun auch schon der großen 3 0.

Aber das schöne an dieser Tradition ist, dass sie bei allem Stress zeigt, dass wir uns erinnern. In einem Jahr hatten wir einen fürchterlichen Streit und haben nicht mehr miteinander gesprochen, und dann habe ich dennoch einen Adventskalendar für sie gemacht und als ich ihren bekommen habe, habe ich vor Freude ein bisschen geweint.

Dieses Jahr ist die Liebe an das andere Ende dieses Kontinents gezogen, und ich werde ihr wieder einen Adventskalendar schicken. Da Cousinchen im Winter gerne badet, habe ich ihr ein paar Badesachen versteckt, und vier Kerzen in der Geruchsrichtung „Waldbeere“ für die Adventssonntage (da sie die Kästchen immer zu spät aufmacht, wird sie das wohl nicht merken). Und natürlich Süßigkeiten.

Yves Rocher Miel Bade Bombe, Swiss-O-Par Sandelholz Wellness-Haarkur, Lipsmacker Sprite Lippenbalsam, Yves Rocher Brombeer Duschbad, Glücksbringer, D’aim, Schoko-Toffee, Zündhölzer und Kerzen mit Waldbeer-Geruch von Inverio

Letztes Jahr habe ich einen Gutschein in das 24. Kästchen getan, aber dieses Jahr will ich ihr was größeres schenken. Deshalb habe ich einen „Weihnachtstee“ mit Rezept für sie abgefüllt.

Falls ihr das auch mal ausprobieren wollt, hier ist das Rezept für 2 Tassen:

  • Eine Tasse Wasser
  • Eine Tasse Milch
  • 2 Säckchen Schwarztee
  • 6 zerdrückte Kardamom
  • 1/2 Sternanis-Stern
  • 1/2 Zimststange
  • 2 Teelöffel Zucker
  • evt. Schlagober/Sahne und gemahlenen Zimt

Das Wasser in einem Topf zum Kochen bringen, den Schwarztee und die Gewürze hineingeben und 2 Minuten kochen lassen. Die Milch dazugeben und einmal aufkochen lassen, und etwa 2 Minuten köcheln. Die Gewürze abseihen und heiß servieren. Für einen besonders festlichen Tee mit einem Esslöffel geschlagener Sahne abrunden und Zimt darüberstreuen.

P.S. Falls Ihr den Tee auch verschenken wollt, ich habe Cilia Teefilter und einen ungefärbten Baumwollfaden verwendet. (Die Teefilter gibt es in jedem Supermarkt.)

Habt ihr eigene Weihnachtstraditionen?

We are note the most religious of families, but what I love about Christmas are the traditions that show that you think of others and that you like them. (That there should not be such an obligation to give gifts is a different story.)

One of these traditions is that my adult cousin and I fill an advent calendar for each other. It started when we both didn’t get anymore from our parents and both fod that depressing. Yes, we’re just that mature. It’s been ten years now, and by now we are approaching the big 3 0

But the nice thing about this tradition is that despite all the stress live puts upon our friendship, it shows that we remember each other every year. One year we had a terrible fight and did not speak to each other, but then I still made an advent calendar for her and when I got hers I cried a bit for joy.

This year my darling cousin lives at the other end of the continent, I will send her another Christmas calendar. Since she likes taking baths in winter, I have hidden a few bath-products and four candles for every Sunday of Advent (which she will not understand, since she always opens them late.) And of course chocolates.

Last year I had put a gift-certificate in the 24th box, but this year I want to give her something larger. Therefore, I have filled a sachet with „Christmas Tea“ and the  recipe.

If you want to try that too, here is the recipe for 2 cups:

You will need:

  •     A cup of water
  •     A cup of milk
  •     2 sachets black tea
  •     6 crushed cardamoms
  •     1/2 star anise
  •     1/2 cinnamon stick
  •     2 teaspoons of sugar
  •  Whipping Cream and ground cinnamon (optional)

Bring the water to boil in a saucepan, put in the black tea and the spices and cook for 2 minutes. Add the milk and bring it to a boil, then let it simmer for about 2 minutes. Strain the spices and serve hot. If you want it especially festive, round it off with a tablespoon of whipped cream and strew some ground cinnamon on top.

P.S. If you want to give them away as well, I used Cilia loose teafilters and uncoloured cotton string. They are available at most Supermarkets where I live.

Do you have your own Christmas traditions?