12 Pesto: Kaltes Tomatenpesto

12 Pestos hat das Jahr geht weiter… muss ja nicht in einem Jahr sein. 😉Rohes Tomatenpesto/Raw Tomatoe Pesto

Dieses leckere Pesto ist ideal für heißes Wetter und vollreife Tomaten, und ist daher das offizielle August-Pesto.

Zutaten:

  • Nudeln
  • 8 reife Kirschtomaten
  • 50 Gramm Parmesan in groben Stücken
  • 1 handvoll frischen Basilikum
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 3 EL Olivenöl oder das Öl von den getrockneten Tomaten
  • 1/2 TL Salz
  • Optional: Einen Schuss Balsamico

So wirds gemacht:

Nudeln kochen. Tomaten und Basilikum waschen. Alles zusammen in ein Gefäß geben und pürieren. Nudeln abgießen und nicht abschrecken (außer man mag es ganz kalt). Gleich mit dem Pesto servieren.

12 Pesto im Mai: Minz-Pesto

Seit ich versuche mich möglichst regional und saisonal zu ernähren, habe ich erst wirklich verstanden, wie wenig bis April wächst und irgendwie auch eine völlig neue Wertschätzung für jedes frische Kräutlein gewonnen. Unter anderem für Minze, die sich in unsererm Gärtchen als allererstes hervorgetan hat, und endlich etwas Frische ins Essen bringt.

Hier daher ein einfaches Minz-Pesto, dass ich fast lieber mag als klassisches Basilikum-Pesto.

      • Dauer: 10 Minuten
      • Zutaten für 4 Portionen
        • Spaghetti oder andere Pasta
        • 2 Handvoll Minzblätter
        • 2 EL frisch geschabter Parmesan
        • 1 Knoblauchzehe
        • 2 EL Pinienkerne
        • Salz
        • Olivenöl
        • Evt. 3 EL Ricotta, für diejenigen die es nicht so scharf mögen.
      • So geht’s:
        • Das Wasser für die Nudeln aufstellen.
        • Die Pinenkerne in einer trockenen Pfanne rösten, bis sie leicht golden sind.
        • Dann zusammen mit allen anderen Zutaten in ein hohes Gefäß geben und pürieren, Öl dazugeben, falls es nicht sämig wird.
        • Inzwischen die Nudeln kochen.
        • Die Nudeln abgießen und NICHT abschrecken. Das Pesto gleich auf die noch heißen Nudeln geben, etwas Parmesan darüberreiben und servieren.

12 Pesto im Februar: Sesam-Erdnuss Pesto

Sesam Erdnuss Pesto

Ich schiebe die wiederholt späte Abgabe jetzt mal auf die Kürze des Februars…

Dieses Pesto kommt wieder fast ohne frische Zutaten aus, obwohl ich es kaum noch erwarten kann, dass es überhaupt lokale, frische Zutaten gibt, die nicht Wurzelgemüse sind. Obwohl die wiederentdeckten Schwarzwurzeln wirklich lecker sind.

Aber hier ein Sesam-Nuss-Pesto mit einem asiatischen Touch

      • Dauer: 15 Minuten
      • Zutaten für 4 Portionen
        • 250 g schnellkochende asiatische Eiernudeln
        • 8 EL Sesam
        • 4 EL geröstete Erdnüsse
        • 2 EL Erdnuss- oder Sonnenblumenöl
        • 1 Knoblauchzehe
        • 4 EL schwarze Sojasauce
        • 1 TL Chiliflocken
        • 1 EL Zitronensaft
        • Optional: frisches Koreandergrün
      • So geht’s:
        • Das Wasser für die Nudeln aufstellen.
        • Den Sesam in einer trockenen Pfanne hellbraun rösten.
        • Den Knoblauch schälen.
        • Inzwischen die Nudeln ins kochende, leicht gesalzene Wasser geben.
        • Alle anderen Zutaten zusammen in einen Becher geben und pürieren. Die Nudeln abgießen und NICHT abschrecken. Das Pesto gleich auf die noch heißen Nudeln geben und servieren.

        Bon Appetit!

12 Pesto hat das Jahr im Jänner: Bohnenpesto

Hmmm. Eigentlich wollte ich dies schon im Jänner reinstellen und damit die Serie „12 Pesto hat das Jahr“ beginnen, habe es dann aber vergessen. Aber was solls. Nicht mehr ganz im Jänner…

Da es im Jänner kaum saisonales Gemüse gibt, gibt es für dieses Pesto nur Zutaten die im Winter gelagert werden. Dieses Pesto kann auch gut eingefroren werden.

    • Bohnenpesto
      • Dauer: 20 Minuten
      • Zutaten für 4 Portionen
        • Spaghetti oder andere Pasta
        • 1 kleine Dose Kidneybohnen oder zwei handvoll, über Nacht eingeweichte und dann gekochte Kidneybohnen
        • 1 Zwiebel
        • ½ TL Kümmel
        • 2 EL geschabten Parmesan
        • 1 Knoblauchzehe
        • Olivenöl
        • Salz
      • So geht’s:
        • Das Wasser für die Nudeln aufstellen.
        • Das Wasser in dem die Kidneybohnen eingelegt bzw. gekocht wurden wegleeren, und die Bohnen abtropfen lassen.
        • Den Zwiebel grob hacken.
        • 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und sobald es warm ist, den Kümmel darin anrösten. Sobald der Kümmel seinen Geruch verbreitet, den Zwiebel dazugeben und die Hitze reduzieren. Die Zwiebel glasig schwitzen.
        • Inzwischen die Nudeln ins kochende, leicht gesalzene Wasser geben.
        • Nun die Bohnen, die Kümmel-Zwiebel Mischung, den Parmesan, die Knoblauchzehe und etwas Salz in ein hohes Gefäß geben. Dazu zuerst zwei EL Olivenöl geben.
        • Nun die Mischung pürieren. Wenn es nicht sämig wird, etwas mehr Öl dazu geben.
        • Die Nudeln abgießen und NICHT abschrecken. Das Pesto gleich auf die noch heißen Nudeln geben, etwas Parmesan darüberreiben und servieren.

        Bon Appetit!