Buch Challenge Tag 7/ Book Challenge Day 7

109728

Please scroll down for the English version

Tag 07 – Das am meisten unterschätzte Buch

Anita Nair: Das Salz der Drei Meere

Dies ist eines meiner liebsten Bücher überhaupt.

Akhila, eine indische Frau in der modernen Zeit, ist bereits fünfundvierzig Jahre alt. Da ihr Vater früh verstorben ist und ihre Mutter schlechte Nerven hat, muss sie schon früh erwachsen werden, und sich um ihre Familie kümmern. Deshalb heiratet sie auch nie. Um aus dieser Einöde auszubrechen beschließt sie mit dem Zug, in einem „Frauenabteil“ (daher der Originalname „Ladies Coupe“) allein nach Kanyakumari zu fahren, dem südlichsten Punkt Indiens, an dem sich drei Meere treffen. Im Abteil sind auch noch andere Frauen, die ihre Lebensgeschichten, vielleich Akhilas alternative Realität, erzählen.

Ich empfinde das Buch als eine sehr detaillierte, wahrheitsgetreue Darstellung des Lebengefühls von Frauen in Indien. Das mag nun nicht jeden interessieren, aber ich finde es sollte doch in einem Atemzug mit dem, meiner Meinung nach überschätzen, „Der Gott der kleinen Dinge“ von Arundhati Roy gennant werden. Während Roy für eine westliche Leserschaft schreibt, ist Nair viel näher bei ihren Protagonistinnen. Es ist eben ein unterschätzes Buch.

Day 07 – Most underrated book

Anita Nair’s: Ladies Coupè

This is one of my favourite books of all time.

Akhila, a woman living in modern day India, is fourtyfive and unmarried. Her father died early and her mother has weak nerves, so Akhila had to take care of the family and be an responsible adult early on. To escape her dismal life, Akhila decides to take a train to Kanyakumari. Alone. But in a Ladies Coupe, hence the name of the book. She quickly starts talking to the other women, who tell their stories, which at times seem to be alternate Realities of Akhilas own life.

I feel that this book is the most detailed and accurate description of what it feels like to be a woman in India. This of course, does not interest everyone, but if it does, I think this book should really be mentioned in a breath with Arundhati Roys: The God of Small Things, which I personally think overrated. While Roy writes for western readers, Nair is much closer to her protagonists. It truly is an underrated book.

Ich freue mich über jeden Kommentar, und verspreche jede Frage zu beantworten! / I am happy about every comment and promise that I will answer any questions!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s