Mottensäckchen / Moth Repellent Pouch

Please scroll down for the English version.

 

Da ich letzten Monat meinen Schrank auf Winter umgestellt habe, dachte ich, ich könnte gleich Mottensäcken, oder besser gesagt Anti-Motten-Säckchen, machen. Und was wäre besser dafür geeignet als Kleidung die ich aussortiert habe. Noch besser war, dass ich auch die Füllung schon in meiner Küche hatte, genauer gesagt, aus dem Gewürzregal. Die Idee für die Füllung habe ich von diesem Artikel. Ich bin noch skeptisch, ob es wirklich Motten vertreibt, aber wie ich schon erzählt habe, schrecke ich in diesem Bereich auch vor Chemie nicht zurück, und die Säckchen riechen immerhin herrlich.

Was man dafür braucht:

Ein altes Kleidungsstück (ich habe ein altes Baumwoll-Nachthemd benutzt), ein paar Bändchen (ich habe die herausgeschnittenen Bändchen verwendet, die bei neuer Kleidung immer bei den Schultern hängen. Da meine Kleidung meistens liegt, brauch ich sie nicht), trockene Zitronenschale, Pfeffer, Thymian, Rosmarin, Zimtstangen und eventuell Deko, wie etwa Spitze. Außerdem braucht man: Eine Schere, ein Winkel-Lineal, Nadel, einen passenden Faden und eventuell ein Maßband und ein Bügeleisen. Noch dekorativer wird das Ganze mit einem Wollsäckchen, dafür braucht man dann noch Wolle in zwei Farben, Stricknadeln, ein Gummiringerl und eine Häkelnadel.

Also, los geht’s:

  1. Den Stoff abmessen und an den Seiten etwa 1,5 cm und oben und unten etwa 2 cm dazu rechnen. Ich habe die Maße: 11,5 x 24 bzw. 22 cm verwendet. (Der eine Saum war bereits umgenäht.)
  2. Hilfslinien einzeichnen und dann ausschneiden.
  3. Es hilft, die Ränder zuerst zu bügeln.
  4. Dann die zuerst die Ränder oben und unten nähen. Ich habe mit der Hand genäht, da meine alte Maschine den flexiblen Stoff nicht mochte, und zwar alles mit einem ganz einfachen Rückstich
  5. Damit es besonders hübsch aussieht, hab ich gezeigt wie man die Ränder oben legt.
  6. Danach den Stoff mit der zukünftigen Innenseite nach außen drehen und den Rand etwas einrollen, damit später keine Gewürzbrösel rausfallen, und dann wieder vernähen.
  7. Am Besten unten anfangen, und dann oben mit einem Stich über den Rand gehen, damit nichts ausfranst und dann erst einen Knoten machen.
  8. So, jetzt zur Füllung. Ich habe mich am Schluss für Rosmarin, Zitronenschalen und Zimt entschieden, und in einer Schüssel vermischt, bevor man sie ins Säckchen schüttet.
  9. Danach das Säckchen mit einem der Bändchen verschließen, und am besten einen festen Knoten machen.
  10. Ich wollte ein Säckchen zu meinem geliebten Wollmantel hängen, und daher musste es etwas hübscher sein, also hab ich schnell noch ein Säckchen gestrickt.
  11. Dafür etwa die Länge einer Seite Grundmaschen stricken und danach vor rechte und zurück linke Maschen stricken, oder ein Streifenmuster machen, so wie ich es probiert habe.
  12. Wenn man etwa den Beutel umschließen kann, abketten und die Seite und unten vernähen.
  13. Dann noch ein hübsches Band in einer anderen (oder mit einer anderen) Farbe häkeln.
  14. Das Gewürzbeutelchen mit einem Gummi verschließen und in den Wollbeutel stopfen, dann mit dem gehäkelten Band verschließen.
  15. Wenn ihr das Beutelchen auch aufhängen wollte, könnt ihr auch noch ein einfaches Bändchen häkeln und an das Verschließbändchen anhängen.
  16. Und voilà, ein hübsches Beutelchen für den Kleiderhaken.

P.S. Das Säckchen ab und zu drücken, damit der Duft wieder freigesetzt wird.

P.P.S. Falls Ihr nicht stricken könnt, aber es können wollt, könnte auch dieser Post interessieren.

P.P.P.S. Falls Ihr noch Fragen habt oder bessere Ideen, bitte kommentieren. Ich beantworte jede Frage!

 

Since I changed my wardrobe to winter last month, I thought I could need some anti-moth-pouches. And what would be better suited than the clothes I’ve sorted out. Even better, the filling was already in my kitchen, more precisely, in the spice rack. I got the idea for the filling from this article. I’m still sceptical that it really repels moths, but as I’ve already told you I do not shrink from using chemistry in this area, and the bags at least smell wonderful.
What you need:
An old piece of clothing (I used an old cotton nightgown), some ribbon (I used the cut out ribbons hanging in new clothes always with the shoulders. Since my clothing is mostly, I need not), dried lemon peel, pepper, thyme, rosemary, cinnamon sticks and possible decoration, such as lace. You’ll also need: A pair of scissors, an angled ruler, a needle, a matching thread and possibly a tape measure and a flat iron. The whole thing is even more decorative with a woollen sachet, but then you need wool in two colours, knitting needles, a crochet hook and a rubber band.

 

  1. First measure the fabric and leave an extra of about 1.5 cm on the sides and about 2 cm above and below it. I have used the following dimensions: 11.5 x used 24 or 22 cm. (One hem was already sewn.)
  2. Draw guides and cut the cloth.
  3. It helps to iron the edges first.
  4. Then stitch the top and bottom edges first. I sewed by hand, because my old machine did not like the flexible material. I used a simple backstitch the entire time
  5. To make it look more pretty, I have shown how to fold the edges at the top.
  6. Then fold the fabric with the inside out and roll the edge a little, so that no spice crumbs fall out and sew again.
  7. The best way is to begin at the bottom and in the end do a stitch over the edge, so that no fraying occurs.
  8. Now onto the filling. I decided on rosemary, lemon peel and cinnamon at the end and mixed them in a bowl before being pouring them into the sachet.
  9. Then close the bag with a ribbon, making a tight knot before the bow.
  10. I wanted to hang a sachet with my beloved wool coat, and therefore it had to be something prettier, so I quickly knit a small bag.
  11. Knit about the length of one side with a basic knit stitch and then knit it evenly back and forth or make a striped pattern (as I tried.)
  12. If you have enough to wrap it around the bag, bind it off and sew the side and bottom.
  13. Then crochet a pretty ribbon in a different (or with another) colour.
  14. Seal the spice-sachet with a rubber band and insert it into the wool bag, then seal it with the crochet band.
  15. If you also want to hang it from your hanger, you can crochet another simple ribbon and attach it to the first ribbons back.
  16. And voilà, a pretty little bag for the hanger.

 

P.S. Crunch the sachet up every now and then.

P.P.S. If you don’t know how to knit, you might be interested in this post.

P.P.P.S. If you have any questions or comments, please go ahead and leave them below. I will respond to every question.

Ein Gedanke zu “Mottensäckchen / Moth Repellent Pouch

Ich freue mich über jeden Kommentar, und verspreche jede Frage zu beantworten! / I am happy about every comment and promise that I will answer any questions!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s